Foto: ArTo

Nachdem das große Wandbild des Hauptmanns von Köpenick in der Köpenicker Altstadt 2016 abmontiert und eingelagert wurde, konnte lange kein neuer Standort gefunden werden. Der Bezirk fühlte sich nur bedingt zuständig und zeigte wenig Interesse bei der Suche nach einem neuen Zuhause. Der in Köpenick lebende Künstler Achim Purwin wollte sich nicht damit abfinden, dass das Kunstwerk aus einem Lager verschwand und öffentlich nicht mehr sichtbar war. Er erwog sogar, es nach Luxemburg zu geben.

Nun hat es der Köpenicker Unternehmer Matthias Große erworben und stellt es an einer Fassade in der Wendenschloßstraße 91 – 93 wieder der Allgemeinheit zur Verfügung. Ende April wurde es an der Hauswand montiert. 

Stefanie Fuchs erklärt dazu: „Es ist für mich eine große Freude, dass es gelungen ist das Bild in Köpenick zu behalten. Nachdem lange keine Lösung mit dem Bezirk und dem Land Berlin gefunden werden konnte und es fast danach aussah, dass das einmalige Bild den Bezirk verlassen wird, konnte ich Herrn Große überzeugen, es zu erwerben und wieder für alle Köpenicker*innen sichtbar zu machen.“ 

–Fraktion DIE LINKE