11. -12. Juni 2022; 13 – 18 Uhr

Foto: Sigrid Strachwitz

Einmal wieder richtig durchatmen, kreative Energie tanken, Perspektivenvielfalt genießen, frische Anregungen empfangen … All das verspricht ein Besuch der Offenen Ateliers in Friedrichshagen, gerade jetzt, in diesen diffusen Zeiten.

Die spannende Entdeckungstour führt durch einen der schönsten Stadtteile Berlins zu 26 Standorten, in verwunschene Gärten und Remisen, Privathäuser und -wohnungen, Industrieanlagen und ins historische Rathaus. Gebummelt oder geradelt wird entlang der Fahnen mit dem Blauen Punkt, die die Ateliers, Werkstätten, Galerien und Schauräume markieren.
Die Türen stehen offen zu zeitgenössischer Kunst in einer großen Bandbreite unterschiedlichster Arbeiten und Techniken: Malerei-, Grafik-, Zeichnungen, Fotografie, Skulpturen-, Plastik-, Keramik-, Porzellan- und Textilkunst sowie die für Friedrichshagen typische Buch- und Papierkunst.

32 Künstler*innen freuen sich auf den entspannten Austausch mit allen Neugierigen und Kunstinteressierten. Um etwas Abstand und das Tragen einer Maske wird dennoch gebeten.
Detaillierte Informationen sind ab dem 1. Juni auf der Website der Offenen Ateliers zu finden: www.offene-ateliers-friedrichshagen.de. Dort können alle Künstler*innen jederzeit virtuell besucht und ihr individuelles Oeuvre durchstöbert werden.
Auch die gut bestückte Online Kunstauktion geht vorzeitig an den Start. Hier werden speziell ausgewählte Werke zu erschwinglichen Einstiegspreisen offeriert. Über die Website kann ganz nach Gusto schon ab dem 1. Juni und bis zum 12. Juni, 22:00 Uhr, auf „Objekte der Begierde“ geboten werden. Die physische Vorbesichtigung der Auktions-Originale ist am 12. und 13. Juni, jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr, im Historischen Rathaus Friedrichshagen möglich. Flyer mit den wichtigsten Infos und einem Stadtplan zum Kunstparcours liegen vor Ort an einschlägigen Stellen, u.a. am Historischen Rathaus, aus. 

Online Kunstauktion: 1. bis 12. Juni, 22:00 Uhr

–S. Strachwitz