Großer Kiez, große Geschichte

Foto: L. Hoffmann-Kuhnt

Der Bezirk Treptow-Köpenick ist ein alter und sehr geschichtsträchtiger Bezirk. Er schlägt seine ersten Entstehungswurzeln ungefähr im Jahr 700 n. Chr. In dieser Zeit siedelten sich im Berliner Raum Slawenstämme, wie die Heveller, im Bereich der heutigen Stadt Brandenburg an. Die Sprewanen errichteten beiderseits der Spree Siedlungen. Sie bevölkerten Barnim und Ostteltow. Ihr Hauptsiedlungsgebiet jedoch war die Hauptburg und Siedlungen an der späteren Köpenicker Schlossinsel. Bis ins frühe 11. Jahrhundert blieben die um 825 n. Chr. errichteten Burgsiedlungen, Köpenick und Spandau, die bevölkerungsreichsten im Berliner Raum.

Mitte des 12. Jahrhunderts war Jaxa de Copnic Burgherr und Fürst von Copnic, dem heutigen Berliner Ortsteil Köpenick. In Gefechten um die Vorherrschaft an Havel und Spree rang De Copnic mit Albrecht dem Bären. Dieser stammt aus dem Hause Askanien. Albrecht ging als Sieger hervor und legte damit einen wichtigen Grundstein für die Existenz der Mark Brandenburg. Wettiner Markgrafen rissen Anfang des 13. Jahrhunderts die letzten Slawischen Gebäude ab und bauten auf der Schlossinsel eine neue Festung.

Ein Aufstiegsmoment in der Geschichte Köpenicks erfolgte 1232 n. Chr. als die kleine Siedlung an der Spree das Stadtrecht und zusätzliches Ackerland erhielt. Eine zur Burg führende Straßensiedlung entstand und interessanterweise ist das die spätere Schlossstraße, heute Alt Köpenick. 13 Jahre später wurde vom Haus Askanien auf der Schlossinsel ein Vogt eingesetzt, der die dortigen slawischen Bewohner vertreiben sollte. Dieser wies den Slawen den heutigen Kiez am Dammufer als Wohnsitz zu. Die Schlossinsel bevölkerte man mit deutschen Siedlern neu.

1323 n. Chr. tritt Köpenick dem Märkischen Städtebund bei und 1355 n. Chr. wird unser heutiger Köpenicker Kiez erstmalig urkundlich erwähnt. Ein Eintrag von 1375 n. Chr. im Landbuch Kaiser Karls IV. zeigt nun auch Rahnsdorf und Schmöckwitz. Was das starke Wachstum über die Jahrhunderte sehr gut veranschaulicht, ist, dass Köpenick um das Jahr 1373 n. Chr. aus 24 Hausbesitzern und Fischern bestand. Heute liegt die Bevölkerungszahl Köpenicks bei 280.357 Menschen. (Stand: 31.Dezember 2021)

Hier komme ich erst einmal zum Schluss. Köpenicks Geschichte ist hier bekanntlich noch nicht vorbei und ich hoffe Ihnen in einem zweiten Teil auch die restliche Geschichte dieses schönen und alten Kiezes näherzubringen.  –Dennis H.