Bereits zum 19. Mal wurde am Freitag, den 2. September 2022, die Bürgermedaille des Bezirkes Treptow-Köpenick durch den Bezirksbürgermeister Herrn Oliver Igel sowie dem Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, Herrn Peter Groos, verliehen. Auch dieses Mal hat eine Jury die Vorauswahl getroffen. Ausgezeichnet wurden Frau Anne Müller, Herr Blazej Kaczmarek sowie Frau Dr. Sigrid Strachwitz:

Foto: BA-TK

Schon 20 Jahre lang profitiert der KIEZCLUB Bohnsdorf von Anne Müller und ihrem facettenreichen Engagement. Als ehrenamtliche Beirätin organisiert und begleitet sie Mehrtages- und Tagesfahrten für Senior*innen. Darüber hinaus engagiert sie sich in der ehrenamtlichen Theatergruppe „Die Bohnsdorfer Dahmen“. Dank ihres Einsatzes waren im Jahr 2019 knapp 10.000 Besuchende zum Bohnsdorfer Kinder- und Familienfest gekommen! Auch Herr Blazej Kaczmarek hat die Bürgermedaille mehr als verdient: Seiner Position als ehrenamtlicher Leiter des Heimatmuseums von Slonsk sowie seines jahrelangem Engagement als ehrenamtlicher Kurator in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Sonnenburg, verdanken wir die jährliche Gedenkfeier zum Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Sonnenburg, einem der frühen Konzentrationslager der Jahre 1933/ 34. Jedes Jahr wird an diesem Tag an die 819 Häftlinge aus mehreren europäischen Ländern gedacht. In diesen Funktionen, aber auch als Künstler und noch so vieles mehr, trägt er maßgeblich zur Aufarbeitung nationalsozialistischer Verbrechen des 2. Weltkrieges bei und initiiert Projekte gegen das Vergessen. In einer Pressemitteilung des Bezirksamtes heißt es: „Sein wohl bedeutendstes Projekt zur deutsch-polnischen Verständigung, mit großer Bedeutung für Treptow-Köpenick und für die hiesige Kunstszene, ist das internationale Kunstpleinair in Slonsk, welches Herr Kaczmarek seit über dreißig Jahren erfolgreich organisiert. Seit 2006, also nunmehr sechzehn Jahren, lädt er hierzu auch Künstlerinnen und Künstler aus Treptow-Köpenick nach Slonsk und Umgebung ein. Die Begegnung mit polnischen Malerinnen und Malern ist für die Treptow-Köpenicker inzwischen zur Tradition geworden.“Nicht weniger bedeutsam sind die Verdienste von Frau Dr. Sigrid Strachwitz: Zunächst noch wohnhaft in Oberschöneweide, zog sie 1998 nach Friedrichshagen – und blieb. Schon zwei Jahre später trat sie dem Bürgerverein Friedrichshagen e.V. bei, wurde erst zur stellvertretenden und im Jahr 2005 dann zur Vorsitzenden des Vereins berufen. Ihr Engagement ist vielseitig; stets setzt sie sich für die Belange der Bürger*innen ein. Seit 2015 hilft Frau Dr. Strachwitz geflüchteten Menschen dabei, sowohl beruflich als auch privat Fuß zu fassen.
Wir finden, das sind wirklich tolle Leistungen und bedanken uns bei den dreien für ihren immerwährenden und nachhaltigen Einsatz!